Bockturnier  bei Rhede und spontane Übernachtungsfeier

Nach dem 2 stündigen Sondertraining am Sonntag zuvor machten wir uns zuversichtlich gegen Mittag am Samstag den 26.09.2015 auf den Weg nach Rhede. Da weder Pferd noch sonst was in der Art benötigt wurde, konnten wir uns auf 2 Autos verteilen (eins für die Jungs und eins für die Mädels). Die wilden Wolf-Frisuren waren schnell gemacht und so konnten wir vor Ort vor unserem Start noch mal die Kür auf den zur Verfügung gestellten Holzpferden austesten und etwas entspannen. Lotte, die - wie auch Finja - freundlicherweise aus dem Team 1 bei uns für unseren Start eingesprungen ist, nutze die Zeit um eine ganze Tafel Schokolade zu essen. Dann ging es ans warm machen und plötzlich hieß es auch schon: Wir sind dran! Die mitgekommenen Eltern und auch unsere Trainerin Tanja (die restlichen Trainer mussten bei uns am Stall beim Anfänger-Training die Stellung halten) waren sehr zufrieden mit unserer Darbietung. Da wir als erstes Team an den Start mussten, konnten wir uns nun noch die Küren der anderen Gruppen ansehen. Langsam begannen aufgrund der Mittagszeit die Mägen zu knurren und so gaben Michaela und Marcel für alle eine Runde Pommes-Currywurst aus. Anschließend guckten wir noch etwas die Pflichten der M, S und Junios-Teams und turnten etwas draußen auf der Wiese herum bevor wir uns auch noch die Küren anschauten. Bei der anschließenden Siegerehrung gab es dann mal wieder eine Überraschung. Da die anderen Gruppen, gegen die wir antraten in der Leistungsklasse alle höher angesetzt waren, rechneten wir maximal mit einem 3. Platz von den 4 angetretenen Gruppen, doch eigentlich ehr mit dem 4. Doch siehe da: Wir erhielten den 2. Platz und waren einfach nur noch sprachlos! Überglücklich machten wir noch ein Gruppen-Foto und verteilten uns wieder auf die Autos.

 

In dem Mädels-Auto wurde kurzfristig beschlossen eine spontane Übernachtung bei Tanja zu machen und so wurden kurzfristig alle Eltern angerufen und gefragt ob das in Ordnung wäre, dabei vergaßen alle beinahe von dem grandiosen 2. Platz zu berichten , weil sich alle so auf den Abend freuten. Teilweise mussten wegen dieser Information die Eltern sogar noch einmal angerufen werden. Trotz dem Einwand den nahezu alle Eltern brachten - Was ist mit Zähne putzen? - stimmten alle zu. So wurde zurück in Mülheim erst mal Pizza bestellt und das Video vom Auftritt geguckt. Es folgte noch eine DVD - die allerdings die Hälfte schon teilweise verschlief - und sogar gemeinschaftliches Zähneputzen, da im Haushalt noch genügend neue Zahnbürsten gefunden wurden. Hundemüde verteilten sich alle in den weißen, grauen und schwarzen Leggins und Shirts noch vom Wolf-Kostüm (denn schließlich hatte keiner was zum schlafen mit und umziehen um die angebotenen Schlafsachen anzuziehen war zu anstrengen) auf dem Matratzenlager im Wohnzimmer. Natürlich hielten Lotte und Cedi alle noch einwenig wach doch gegen 2 Uhr war dann Ruhe. Am nächsten morgen kamen einige mit zum Bäcker, wo die Verkäuferin etwas irritiert über die Outfits war und erst verstand wir kämen von einem Volleyball-Verein, wobei keiner von uns auch nur ansatzweise Volleyball spielen kann. Diese Situation spielte Cedi uns noch einige Male vor. Nach dem Frühstück ging es noch was an die frische Luft und auf den Bock im Garten bis nach und nach alle abgeholt wurden.

 

Es war ein wunderbares letztes Wochenende mit dem Team (welches zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste das es das letzte in dieser Art sein sollte).

News